Auf Abenteuerreise ins afrikanische Trommelzauberdorf – Sechstklässler begeistert von „Trommelzauber“

am Donnerstag, den 5. Oktober 2017 wurde es laut und rhythmisch für die Klassen G6a und G6b der
Heinrich-Heine-Schule: Zusammen mit ihren Partnerklassen der Japanischen Internationalen Schule aus Frankfurt begaben sie sich auf eine Phantasiereise ins afrikanische Trommelzauberdorf.

Dazu versammelten sich die Schülerinnen und Schüler um 9 Uhr in der kleinen Turnhalle der Heinrich-Heine-Schule und machten sich mit den Trommeln vertraut. Gemeinsam wurde im Rhythmus der Trommeln gesungen und getanzt. Richtig spannend wurde es, als sich die Sechstklässler dann mit einem Zauberflugzeug auf die Abenteuerreise ins Trommelzauberdorf Tamborena nach Afrika machten, untermalt von typischen Trommelrhythmen, Bewegungen und Gesängen.

Nach dem Einstudieren der Choreographie stieg noch einmal die Aufregung bei den Schülerinnen und Schülern: In einem Mitmachkonzert präsentierten sie ihre Phantasiereise vor dem anwesenden Publikum, das aus Eltern, Lehrern und Schülern bestand. Bereits nach wenigen Minuten war auch beim Publikum die Begeisterung sichtbar: Im Takt der Trommeln wurde eifrig mitgeklatscht, mitgesungen und anerkennend festgestellt, wie spielerisch die Kinder in nur so kurzer Zeit zu Trommelmeistern wurden. Und das Lächeln und Strahlen in den Augen der Sechstklässler sprach für sich, so vor allem beim Klang der Freundschaftstrommeln. Als dann Eltern und Lehrer zum Mitmachen aufgefordert wurden, gab es bei den kleinen Trommelmeistern kein Halten mehr.

Durchgeführt wurde dieser Aktionstag von der Gruppe Trommelzauber (www.trommelzauber.de). Die Trommel-Mitmach-Aktionen der Gruppe richten sich an Kinder, um ihnen einen spielerischen Zugang zur eigenen Kreativität zu ermöglichen, das Gemeinschaftsgefühl zu stärken und einen Einblick in die afrikanische Kultur und Lebensfreude zu geben.