Ehrung der DELF-Absolventen

Am Montag, den 22.01.2018 erwartete die Französischlernerinnen und -lerner der Heinrich-Heine-Schule, die im letzten Schuljahr an den offiziellen DELF-Prüfungen (Diplôme d'études de langue francaise) teilgenommen hatten, eine besondere Auszeichnung, denn in feierlicher Runde wurde ihnen das DELF-Sprachzertifikat überreicht. Damit wird ihnen nun offiziell bescheinigt, dass sie die französische Sprache auf unterschiedlichen Niveaustufen sicher beherrschen.

Sebastian Wattig und Benjamin Dahmen (beide Klasse G8a) sowie Linus Joel (ehemals G8b) absolvierten die DELF-Prüfung auf dem Sprachniveau A1. Nathalie Christine Ressemann (R9a), Antonia Häfner (G10c) und Zara Bayir (G10c) legten die Prüfung auf dem Sprachniveau A2 ab. Von ihren fortgeschrittenen Französischkenntnissen überzeugten Larisa Karina Schuch und Stefan Eric (beide ehemalige Schüler der Klasse G10b) durch die Absolvierung der Prüfung auf dem Sprachniveau B1.

Alle hatten sich zuvor intensiv auf die verschiedenen Prüfungsteile des Sprachdiploms vorbereitet. Dabei wurden sie von ihrer Französischlehrerin Corina Meininger unterstützt, die sich mit den französischbegeisterten Schülerinnen und Schülern einmal pro Woche traf, um mit ihnen sowohl das Verstehen und Schreiben von Texten als auch das Sprechen über den Französischunterricht hinaus einzuüben.

Im Anschluss an die Verleihung der Zertifikate luden die Französischlehrerinnen Bärbel Herkert und Monika Oster das Publikum dazu ein, Fragen an die DELF-Absolventen zu stellen. Dieses Angebot wurde von den Sechstklässlern, die in diesem Schuljahr begonnen haben, Französisch als zweite Fremdsprache zu lernen, auch gerne angenommen.

Und so erzählten Zara, Antonia, Sebastian und Benjamin den jüngeren Französischlernern, wie sie sich auf die Prüfung vorbereitet hatten. Sebastian und Benjamin verrieten dabei, dass sie nun auch das Zertifikat auf dem nächsthöheren Sprachniveau A2 absolvieren werden, denn schließlich möchten sie das Französische noch besser sprechen können, um sich mit Muttersprachlern fließend zu unterhalten. Antonia merkte an, dass ihr die nun offiziell bescheinigten Französischkenntnisse bei ihrem französischen Betriebspraktikum zugute kämen.

Alle Absolventen stimmten mit Begeisterung darin überein, Französisch unbedingt weiterlernen zu wollen.