Ein Denkmal für das kreative Spielen am PC – Ibrahim Quraischi (R6b) erhält Auszeichnung im Rahmen des Europäischen Wettbewerbs 2018

Am 11.06.2018 wurde Ibrahim Quraischi (Klasse R6b) im Rahmen des 65.Europäischen Wettbewerbs 2018 für sein im Kunstunterricht entwickeltes Denkmal zum Computerspiel Minecraft ausgezeichnet. Im kleinen feierlichen Rahmen überreichte Herr Liewerkus als lokaler Vertreter des Europäischen Wettbewerbs im Beisein von Schulleiterin Sigrid Harnischfeger und Frau Herrmann, Europaschulkoordinatorin und Kunst- und Klassenlehrerin der R6b, Ibrahim den Preis, bestehend aus einer Urkunde und einem Büchergutschein.

Der Europäische Wettbewerb setzt sich als Deutschlands ältester Wettbewerb zum Ziel, die Kreativität und Europakompetenz der Schülerinnen und Schüler zu fördern. In diesem Jahr wurde der Wettbewerb zum 65. Mal ausgetragen und stand unter dem Motto „Denk mal - worauf baut Europa?“. Als Kreativwettbewerb wurden damit vor allem die künstlerischen, literarischen und gesellschaftswissenschaftlichen Fachbereiche angesprochen.

Frau Herrmann beteiligte sich mit ihrer Klasse im Rahmen des Kunstunterrichts zum Thema „Denk mal!“ an diesem Wettbewerb. Die Schüler hatten dabei die Aufgabe, ihre Mitmenschen malerisch oder gestalterisch davon zu überzeugen, ein Denkmal für eine besondere Person oder Sache errichten zu lassen.

Ibrahims kreatives und originelles Minecraft-Denkmal, welches er in den Kunststunden selbstständig entwarf und ausgestaltete, wurde nun auf Landesebene ausgezeichnet. Wie der Sechstklässler berichtete, habe ihm diese Arbeit großen Spaß gemacht, da er seiner Kreativität bei der Gestaltung freien Lauf lassen konnte.

Anerkennende Worte richtete Herr Liewerkus im Rahmen der Ehrung nicht nur an Ibrahim, sondern auch an die anderen Schüler der Klasse R6b, die an dem Wettbewerb teilgenommen hatten, und animierte sie dazu, sich auch zukünftig am Europäischen Wettbewerb zu beteiligen und so „Europa in das Klassenzimmer zu holen".