Berufseinstiegsbegleitung

Hintergrund

Die Berufseinstiegsbegleitung ist vor einigen Wochen als neues Förderinstrument in das SGB III (Sozialgesetzbuch III) aufgenommen worden. Es wird zunächst im Rahmen eines Modellprojektes an 1.000 allgemein bildenden Schulen deutschlandweit erprobt. Die teilnehmenden Schulen wurden seitens der Bundesagentur für Arbeit bestimmt. Für den Agenturbezirk Frankfurt am Main wurde im Rahmen dieses Verfahrens die Heinrich-Heine-Schule neben zwei weiteren Schulen aus Frankfurt vorgeschlagen.

Zielsetzung

Die „Berufseinstiegsbegleitung“ ist für Schülerinnen und Schüler konzipiert, die zusätzliche Unterstützung beim Übergang von der Schule in die berufliche Ausbildung brauchen. Durch gezielte Förderangebote soll der Einstieg in das Berufsleben erleichtert und nachhaltig gefestigt werden.

Das Projekt ergänzt bestehende Angebote der Berufsorientierung und Berufswahlvorbereitung der Heinrich-Heine Schule.

Ab der Vorabgangsklasse (in der Regel Klasse H8) bis zur Ausbildungsaufnahme steht unseren Schülern unsere Berufseinstiegsbegleitung zur Seite. In folgenden Bereichen wird unterstützt:

  • Erreichen des Schulabschlusses

  • Berufsorientierung und Berufswahl

  • Suche nach einem Ausbildungsplatz

  • Stabilisierung des Ausbildungsverhältnisses