Austausch zwischen der Japanischen Internationalen Schule Frankfurt und der Heinrich-Heine-Schule

Auch in diesem Schuljahr wird der bereits seit vielen Jahren bestehende Austausch zwischen der Japanischen Internationalen Schule Frankfurt und der Heinrich-Heine-Schule durchgeführt. Zu der langjährigen Tradition gehört es, dass sich die Partnerklassen der Jahrgänge 5, 6 und 7 gegenseitig besuchen und einen Vormittag oder einen Nachmittag miteinander verbringen, um so die jeweils andere Kultur kennenzulernen.

Den Auftakt des diesjährigen Austausches bildete der Besuch der japanischen Sechstklässler an der Heinrich-Heine-Schule am 25.10.2019. Nach der Begrüßung durch den stellvertretenden Schulleiter der Heinrich-Heine-Schule, Stefan Rottmann, und der Tanzpräsentation der Zirkus-AG unter der Leitung ihrer Lehrerin Johanna Wey standen Sportspiele und das Einüben einer Tanzchoreographie zum Lied "Happy" auf dem Programm. Dabei wurden die Sechstklässler von den Mitgliedern der Zirkus-AG unterstützt. Anschließend bemalten die Schüler Turnbeutel und wie die kreativen Produkte zeigten, war die deutsch-japanische Freundschaft, dargestellt durch sich verbindende Flaggen, ein beliebtes Motiv. Das Treffen endete mit dem gemeinsamen Tanzen, einem erneuten Auftritt der Zirkus-AG und dem Flötenlied "Muss i denn..." der japanischen Schüler.

Im Jahrgang 7 waren es die Heine-Schüler der Klassen G7a und G7b, die sich am 1.11.2019 zunächst auf den Weg nach Frankfurt an die Japanische Internationale Schule machten. Dort wurden sie herzlich von ihren Partnerschülern begrüßt und verbrachten den Tag gemeinsam bei verschiedenen Sportspielen. Nach dem Mittagessen konnten die Schüler eigenständig kleine Schlüsselanhänger anfertigen. Eine Besonderheit des Austausches im Jahrgang 7 stellt die Möglichkeit dar, im Anschluss an die Schulveranstaltung den Abend in der Familie des Partnerschülers zu verbringen oder gar über Nacht dort zu bleiben, um die japanische Kultur noch besser kennenzulernen. Einige Heine-Schüler nutzten dies mit großem Interesse und fuhren nach dem Programm mit zu den japanischen Familien. Der Gegenbesuch an der Heinrich-Heine-Schule ist für den 29.11.2019 geplant. Die japanischen Schüler werden dann ebenfalls die Möglichkeit haben, nach dem Schulprogramm ihre Partnerschüler zu Hause zu besuchen und so einen Einblick in das Familienleben der Heine-Schüler zu erhalten.

Mit dem Besuch der Klasse G5-i der Japanischen Internationalen Schule startet dann am 7.11.2019 auch die binationale Klassenpartnerschaft unter den Fünftklässlern, mit der das zukünftige Bestehen des erfolgreichen Austausches bereits angebahnt ist.