Einschulung der neuen Europaschülerinnen und Europaschüler

Mit ihrer Einschulung in die Heinrich-Heine-Schule begann für 164 Mädchen und Jungen am Dienstag, den 13.8.2019 ein neuer Lebensabschnitt. Im feierlichen Rahmen wurden die neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler und ihre Eltern an der Sprendliger Europaschule herzlich von der Schulleitung, dem Kollegium und Vertretern des Schulelternbeirates sowie des Fördervereins begrüßt.

Nach dem Begrüßungslied, das die Schülerinnen und Schüler der Klassen R6b, R6d und H6a unter der Leitung von Frau Süß für die Einschulungsfeier einstudiert hatten und begeistert vorsangen, richtete Schulleiterin Sigrid Harnischfeger Willkommensworte an die neuen 164 neuen Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern, die nun zur Gemeinde der Heinrich-Heine-Schule dazugehören und damit das Bestreben der Europaschule, allen Menschen mit Respekt und Toleranz zu begegnen, unterstützen. Mit insgesamt 1015 Schülerinnen und Schülern startet die "ehemals kleine Heine-Schule" nun zahlenmäßig stark in das Schuljahr 2019/20.

In diesem Jahr besteht der Jahrgang 5 aus zwei Gymnasialklassen, drei Realschulklassen und einer Hauptschulklasse. Erstmalig werden im Gymnasialzweig Gruppen mit den drei unterschiedliche Schwerpunkten "Internationales", "Kreativ" und "Tablet" angeboten, die dem Wunsch der Eltern und der Neigung der Schüler entsprechend gebildet werden konnten.

Wie Schulleiterin Harnischfeger mitteilte, werde dem Unterricht im digitalen Zeitalter nicht nur durch die "Tablet"-Gruppe im Gymnasialzweig Rechnung getragen, denn durch die Bereitstellung von Chromebooks in einer Klasse des Realschulzweiges und die Ausleihmöglichkeit einer kleinen Anzahl von Tablets könnten die Kinder ebenfalls in die digitale Welt des Unterrichts starten. Erfreulich sei, dass die Heinrich-Heine-Schule in ein Pilotprojekt des Kreises zum "Digitalpakt" aufgenommen worden ist, wovon schon bald alle Klassen profitieren könnten.

Die feierliche Ausgestaltung des Programms übernahmen die Zirkus-AG unter der Leitung von Frau Wey und die Zumba-AG unter der Leitung von Frau Noch, die für ihre Akrobatik- und Tanzbeiträge großen Beifall ernteten.

Für die neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler hieß es dann, genau zuzuhören, denn von ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern wurden sie einzeln aufgerufen, um sich erstmals als neue Klasse zusammen zu finden, gemeinsam aus der Sporthalle zu marschieren und ein Klassenfoto auf dem Schulhof zu machen. In den Klassenräumen erfolgte dann ein erstes Kennenlernen. Begleitet wurden die fünften Klassen von ihren Tutorinnen und Tutoren, Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 9, die sich vor allem in der Anfangszeit um die "kleinen Heines" kümmern werden.

Währenddessen erhielten die Eltern Informationen von Herrn Rottmann, dem stellvertretenden Schulleiter, zum schuleigenen Förderverein und von Frau Brunetti zum Schulelternbeirat. Bei Kaffee und Kuchen trafen sich anschließend die Eltern in der Cafeteria und hatten so die Gelegenheit zum Austausch.

Von Frau Kohl