Erster Projekttag mit der Japanischen Internationalen Schule Frankfurt an der Heinrich-Heine-Schule seit 2 Jahren

Am Freitag, den 24. September erwartete die Klasse G6b gespannt den Besuch ihrer Partnerklasse der Japanischen Internationalen Schule Frankfurt, mit der am Vormittag ein gemeinsamer Projekttag durchgeführt werden sollte.

Um 9 Uhr wurden die Besucher der Japanischen Schule in der kleinen Turnhalle der Heinrich-Heine-Schule in Empfang genommen. Der stellvertretende Schulleiter Herr Rottmann hieß die japanischen Gäste im feierlichen Rahmen willkommen und auch Herr Oka, Schulleiter der Japanischen Internationalen Schule Frankfurt richtete sich mit einer Rede an die SchülerInnen beider Schulen. Die japanischen GastschülerInnen richteten zur Begrüßung deutsche Worte an ihre PartnerschülerInnen und führten einen eindrucksvollen Tanz auf, der mit einem tosenden Applaus der Heinrich-Heine-SchülerInnen belohnt wurde, bevor sie dann gemeinsam unter der Leitung von Frau Herrmann und Herrn Sator verschiedenste Sport- und Kennenlernspiele durchführten.

Durch die Kennenlernspiele konnte die anfängliche Schüchternheit aller SchülerInnen beseitigt werden, sodass sie die anschließende Pause ebenfalls bei gemeinsamen Spielen miteinander verbrachten und sich so noch besser kennenlernten.

Um 10 Uhr startete ein von Herrn Gelz und Frau Herrmann angeleiteter Workshop, in dem die SchülerInnen in gemischten Gruppen von 3-5 SchülerInnen digital oder auf Papier gemeinsame T-Shirt-Logos designten. Für den Arbeitsprozess wurden der Makerspace sowie die schuleigenen iPads genutzt. Ziel des Workshops war es, ein gemeinsames Logo für den Austausch zwischen der Japanischen Internationalen Schule Frankfurt und der Heinrich-Heine-Schule zu gestalten und für dem Druck auszuwählen.

Die gedruckten Logos für die T-Shirts werden nun von der Klasse G6b auf die T-Shirts gebracht und den japanischen SchülerInnen bei einem Gegenbesuch an der Japanischen Internationalen Schule in Frankfurt am 28.10.2021 übergeben.

Bevor sich die japanischen SchülerInnen wieder auf den Heimweg nach Frankfurt begaben, sangen und spielten sie ein japanisches Lied vor, wofür sie noch einmal begeisternden Applaus von ihren PartnerschülerInnen ernteten.

Schön sei es gewesen, den Vormittag mit den japanischen SchülerInnen verbracht zu haben, fassten die SechtsklässlerInnen die Begegnung mit ihrer Partnerklasse zusammen. Vor allem die Disziplin der japanischen SchülerInnen beeindruckte die Klasse G6b. „Wir freuen uns schon auf den Besuch unserer Partnerklasse in Frankfurt“, teilte ein Schüler erwartungsvoll mit.