Insektenhotel für den Bienengarten der Heinrich-Heine-Schule und andere Engagementprojekte

In den Wahlpflichtkursen „Service Learning- Lernen durch Engagement“ haben Schüler und Schülerinnen im Schuljahr 2020/21 an verschiedenen Projekten gearbeitet, die aufgrund der Coronapandemie überwiegend ohne Kontakt zu anderen durchführbar waren.

In Kleingruppen erstellten die Jugendlichen aus dem Jahrgang 9 und 10 beispielsweise für Grundschüler*innen aus Dreieich und Neu-Isenburg ein Kochbuch zur gesunden Ernährung, ein Plakat mit leicht verständlichen Coronaregeln, ein Hörspiel, Cartoons, ein Bewegungsvideo und eine Präsentation mit Freizeittipps.
Als kurz vor den Weihnachtsferien die meisten Schüler*innen nur noch zu Hause über Teams unterrichtet wurden, entwickelten sie ein Übersichtsblatt zur Nutzung von Teams für die hiesigen 5. Klassen in einfacher Sprache sowie eine Präsentation für die White-Board-Funktion. Sie stellten sich auch für Erklärungen in den Online-KL-Stunden des Jahrgangs 5 zur Verfügung.

Außerdem entstanden Plakate gegen Hate Speech und ein Aufklärungsvideos gegen Rassismus, welches in den 6. Klassen vorgeführt wurde und im Anschluss Gesprächsrunden auf Schüler*innen-Ebene stattfanden. Zusätzliche Präsentationen über Länder und Essgewohnheiten sollten darüber hinaus weiter aufklären und Vorurteile abbauen. Ein spielerisches Projekt in der Intensivklasse zur Deutschförderung war ebenfalls ein Erfolg.
Für zukünftige Schüler*innen unserer Schule wurde ein Werbefilm gedreht, da Besuchstage und der Tag der offenen Tür aufgrund der Corona-Regeln nicht stattfanden. Für den Dreh wurden Kinder aus den Klassen 5 und 6 sowie dem Jahrgang 10 interviewt und zur Heinrich-Heine-Schule befragt. Das Ergebnis soll demnächst auf der Homepage zu sehen sein. Um das namibische Patenkind zu unterstützen, organisierte eine Gruppe eine Spendenaktion. Außerdem ist es in diesem Jahr durch das Engagement des Kurses erstmalig möglich, dass Schüler*innen am 02.07.2021 im Rahmen des „Sozialen Tages“ in einem Betrieb oder einer Einrichtung arbeiten können und der Lohn dann an die Organisation „Schüler helfen Leben“ gespendet wird.

Für die Seniorenheime erarbeiteten die Schüler*innen Berichte über den Schulalltag in Coronazeiten, machten Fotos, erstellten ein Quiz und Rätsel oder nahmen Gedichte und Geschichten auf.
Zum Thema Umwelt entstanden Plakate zur Müllvermeidung und Berichte zu Auswirkungen der Pandemie auf das Klima. Eine Schülerin baute ein Insektenhotel für den Bienengarten der Heinrich-Heine-Schule.
Trotz der besonderen Umstände konnten alle Jugendlichen ihre Projekte umsetzen und einen Beitrag für die Gesellschaft leisten.