"Leo, leo...¿qué lees?" - Spanischlernende überzeugen beim spanischen Vorlesewettbewerb

Am Donnerstag, den 14. März 2019 fand bereits zum vierten Mal der spanische Vorlesewettbewerb „Leo, leo… ¿qué lees?“ an der Heinrich-Heine-Schule statt. Wie in den vergangenen Jahren beteiligten sich die Spanischlernenden der Jahrgänge 7, 8, 9 und 10 an diesem schulinternen Wettbewerb und zeigten auf diese Weise, wie gut sie die spanische Aussprache und das sinnbetonte Lesen von spanischen Texten beherrschen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stellten sich einer Jury, denn schließlich war es das Ziel des Wettbewerbs, auf allen drei Sprachniveaus einen Schulsieger zu ermitteln, der dann für die Heinrich-Heine-Schule an der zweiten Runde des hessenweiten spanischen Vorlesewettbewerbs teilnehmen wird.

Die Jury bestand in diesem Jahr aus den Spanischlehrerinnen Frau Röhrig und Frau Kohl  und den Schulsiegerinnen des letzten Jahres, Patricia Andrić (G8a), Luana Capecci (G8b) und Ilenia Ferro (R9a). Zudem freuten sich die Jurymitglieder über die Unterstützung von den beiden spanischen Austauschschülern aus Jaén, Ángela und Juanma, die noch bis Mitte März an der Heinrich-Heine-Schule zu Gast sein werden.

Da die Kandidatinnen und Kandidaten die Texte sehr flüssig vorlasen und dabei durch ihre ausgereifte Lesetechnik und ihre gute Aussprache überzeugten, wurde die Jury vor eine schwere Wahl gestellt.

In einem kleinen feierlichen Rahmen überreichte Frau Harnischfeger den diesjährigen Schulsiegern dann am 18.03.2019 ihre Siegerurkunden: Aufdem Anfängerniveau (Sprachniveau A1) ist Valentina  Vukadinovic (G7b)die Erstplatzierte, dicht gefolgt von Nora Boudahou (G7a) auf dem zweiten Platz. Der dritte Platz konnte gleich zwei Mal vergeben werden, und zwar an Sina Müller (R7d) und Johanna Homburg (G9a). Im Jahrgang 8 (Sprachniveau A2) ist Vittoria Simbula (G8b) die Erstplatzierte, ihre Mitschülern Luana Capecci (G8b) die Zweitplatzierte und Helena Ćosić (G8a) die Drittplatzierte. Bei den fortgeschrittenen Spanischlernern der Jahrgänge 9 und 10 (Sprachniveau B1) überzeugten Rebecca Simbula (G10a) als Erstplatzierte und Simon Joswig (G9a) als Zweitplatzierter.

Mit großer Vorfreude sehen Valentina, Vittoria und Rebecca als erstplatzierte Schulsiegerinnen nun der zweiten Runde des hessenweiten spanischen Vorlesewettbewerbes „Concurso regional de lectura en español“ entgegen, die am 2. Mai an der Heinrich-Heine-Schuleausgetragen werden wird. Mit der Spanisch-Muttersprachlerin Elena Blazques Henao (R7d) wird dann die Heinrich-Heine-Schule ebenfalls auf dem Sprachniveau B2 vertreten sein.

Gewinnen die Heine-Schulsiegerinnen bei dem regionalen Vorentscheid, wartet die Teilnahme am hessenweiten Finale, das am 16. Mai am Instituto Cervantes in Frankfurt am Main stattfinden wird.