Schulplanetarium zu Gast an der Heinrich-Heine-Schule

Wie funktioniert das Sonnensystem? Warum ist es im Sommer wärmer als im Winter? Warum ist es am Südpol kälter als am Nordpol? Und warum ist der Himmel eigentlich blau? Antworten auf diese und viele andere Fragen erhielten die Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen im mobilen Schulplanetarium, das am 6.2.2019 erstmals an der Heinrich-Heine-Schule gastierte.

Thilo Hohenschläger, Astrophysiker und Geschäftsführer des mobilen Schulplanetariums, nahm die Fünftklässler mit auf eine spannende und abenteuerliche Reise durch das Weltall, begleitet in der Videoshow „Polaris“ von einem Pinguin und einem Eisbären. Dazu begaben sich die jungen Schüler in das sieben mal sieben Meter breite und vier Meter hohe Kuppelzelt, dass bereits in den frühen Morgenstunden in der Turnhalle der Heinrich-Heine-Schule aufgebaut worden war.

In der effektvollen Video-Vorführung wurden auf spielerische Weise die astronomischen Bildungsinhalte vermittelt. Für die Fünftklässler war es zudem eine Besonderheit, die eindrucksvollen dreidimensionalen Effekte der Weltraumreise im Liegen mitzuerleben. Eigens für diesen Zweck hatten sie sich Decken und Kissen mitgebracht.

Voller Begeisterung berichteten die Fünftklässler dann im Anschluss an die einstündige Vorführung, welche interessanten Entdeckungen und neuen Erkenntnisse sie von der Weltraumreise mitgebracht hatten.