Siebtklässler drehen einen Film gegen Hate Speech und landen in der Endrunde eines Filmwettbewerbs

Am Ende des vergangenen Schuljahres drehte der Wahlpflichtkurs Sprache und Gewalt des Jahrgangs 7 von Sozialpädagogin Nicole Bondaug einen Kurzfilm, bei dem in Form einer Nachrichtensendung erklärt wurde, was Hate Speech ist und was man dagegen tun kann.

Diesen Film reichten die Schülerinnen und Schüler beim Filmwettbewerb "Krass gegen Hass - wir für #Respekt" ein.

Insgesamt gab es im Rahmen des kreisweiten Wettbewerbs zwanzig Anmeldungen, dreizehn Filme wurden letztlich eingereicht und sechs Schulen, so auch die Heinrich-Heine-Schule, wurden zur Preisverleihung eingeladen.

Im Rahmen dieser Veranstaltung wurden die sechs ausgewählten Filme im Hafen 2 in Offenbach präsentiert und Vertreterinnen und Vertreter der Mitwirkenden zur Entstehung der Filme interviewt.

Anschließend wurden die Gewinner prämiert. Der 1. Platz ging an die Bachschule Offenbach, der 2. Platz an die Friedrich-Fröbel-Schule, Neu-Isenburg und der 3. Platz an die Mathildenschule, Offenbach.

Als kleine Anerkennung erhielten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Beutel mit der Aufschrift "Wir für #Respekt".