Stars und Sternchen: Junge Talente zeigen ihr Können

Wie in jedem Jahr lud die Heinrich-Heine-Schule auch in diesem zu der vorweihnachtlichen Veranstaltung „Stars und Sternchen“ ein, bei der die jungen Talente der Schule an einem Abend ihr musikalisches und künstlerisches Können präsentierten. Für die diesjährige Veranstaltung am 6. Dezember hatten sich Schülerinnen und Schüler der fünften, sechsten und achten Klassen angekündigt. Ihre einstudierten Darbietungen ließen ein vielversprechendes Bühnenprogramm erwarten.

Mit den Liedern „We are the world“ und „Chöre“ eröffnete der Chor unter der Leitung von Lena-Liisa Pirhonen-Kornhäuser das Programm, an das sich die Grußworte von Schulleiterin Sigrid Harnischfeger anschlossen. Nick Quoika (G6b) sorgte dann gleich zu Beginn mit seiner Tanzperformance für große Begeisterung im Publikum.

Durch das Programm führten an diesem Abend Iman Ouaali und Dileyt Michael, beide Schüler der Klasse G8b, die nicht nur ihre Klassenkameraden ankündigen durften, sondern auch selbst auftraten:
Dileyt zeigte mit seiner Mitschülerin Aleksandra Giermek eine Tanz-Performance zu verschiedenen Musikstilen. Mit einem selbstkomponierten Stück und einer ausdrucksvollen Stimme überzeugte ihre Klassenkameradin Sara-Meryem Mattner am Klavier.

Ein besonderes Augenmerk lag ebenfalls auf den musikalischen Darbietungen der jüngeren Schüler: Daren Gefel (G6b) spielte Metallicas „Nothing else matters“ auf der Gitarre, sein Mitschüler Eric Jansen (G6b) und der Fünftklässler Andre Jecht-Gonzales (R5b) zeigten ihr musikalisches Talent beim Klavierspiel.

Weihnachtlich wurde es mit den Beiträgen von Eliyas Mamo (G6a), der „Jingle Bells“ im Beatboxing-Stil zum Besten gab, und Isabel Gleichmann (G5a), die mit dem Lied „All I want for Christmas is you!“ für eine fröhliche Stimmung unter den Zuschauern sorgte.
Von 
Mit großem Beifall wurden die Weihnachtswichtel der Zirkus AG auf der Bühne begrüßt, die sich bereits im Vorfeld auf Stelzen laufend unter das Publikum gemischt und auf sich aufmerksam gemacht hatten. Auf der Bühne zeigten die Fünft- und Sechstklässler dann unter Leitung von Johanna Wey ihr akrobatisches Können und ließen beim „Kugellauf“ und bei der „Tannenbaum-Pyramide“ die Zuschauer einen Einblick gewähren in die emsige Betriebsamkeit von Weihnachtswichteln.

Für das leibliche Wohl sorgten der Förderverein der Heinrich-Heine-Schule, die neben Getränken auch Brezeln verkauften, sowie Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 10 mit einem Waffelstand.