Verabschiedung der Abgangsklassen der Heinrich-Heine-Schule

Am Abend des 25. Juni 2019 fand im Bürgerhaus Sprendlingen die Verabschiedung der Abgangsklassen der Heinrich-Heine-Schule statt.

Unter dem Motto „1001 Nacht“ hatten die 9. Klassen des Hauptschulzweiges sowie die 10. Klassen des Realschul- und des Gymnasialzweiges ein buntes Programm zusammengestellt und das Sprendlinger Bürgerhaus dem Motto gemäß festlich geschmückt, um ihre Verabschiedung von der Heinrich-Heine-Schule feierlich zu begehen. Den Auftakt machte die Tanzgruppe „Let’s dance“ unter der Leitung von Birgit Kratoska mit ihrem Tanzbeitrag. Durch das Programm führten die Zehntklässlerinnen Isabelle Kratoska und Fiona Toscano.

Zu den bestandenen Abschlüssen gratulierte Schulleiterin Sigrid Harnischfeger den Abgängerinnen und Abgängern in ihrer anschließenden Rede herzlich und wünschte ihnen für den „Weg zu neuen Ufern“ alles Gute. Insgesamt sind es in diesem Schuljahr 151 Schülerinnen und Schüler, die die Sprendlinger Europaschule nach neun bzw. zehn Schuljahren verlassen, um nach den wohlverdienten Sommerferien neue Wege zu gehen. Einige werden bereits Anfang August mit einer Berufsausbildung beginnen, für die anderen startet dann Mitte August das neue Schuljahr an der Fachoberschule oder in der gymnasialen Oberstufe.

Nach der Rede der Schulleiterin gratulierte Katja Lang als Elternvertreterin den Absolventinnen und Absolventen und wünschte ihnen "immerzu kreative Lösungen, um Hindernisse auf dem gewählten Weg schnell überwinden zu können und Dinge verantwortungsbewusst voranzubringen". Für Frau Lang selbst hieß es dann, Abschied zu nehmen von ihrem Amt als Elternvertreterin, das sie in den letzten Jahren in guter Zusammenarbeit mit der Schulleitung ausführte.

Vor dem Beginn des neuen Lebensabschnittes galt es für die Absolventinnen und Absolventen aber nun erst einmal, sich gebührend bei der Schulgemeinde zu verabschieden und gemeinsam Erlebtes Revue passieren zu lassen. Dazu hatten die Abgangsklassen kurze Beiträge wie ein Wissensquiz mit ihren Lehrern oder tänzerische Schattenspiele vorbereitet. Im Namen der abgehenden Schülerinnen und Schüler richteten Armina Demoska und Amina Emrovic Dankesworte an die Schulleitung, die Lehrer, ihre Eltern und ihre Mitschüler für die Unterstützung in den vergangenen Jahren.

Für ihre besonderen Leistungen und ihr Engagement an der Europaschule ehrte Schulleiterin Harnischfeger die folgenden Schülerinnen und Schüler: Schulsprecherin Amina Emrovic (R10a) und ihre Stellvertreterin Zahra Azimian (R10a) für ihr Engagement in der Schülervertretung, Timur Vaydogan (G10a) als Europaschüler des Jahres und für ihr soziales Engagement Marla Grützner (R10a), Serayi Öztürk (R10b), Tim Fröning (G10b) und Tommy Wolf (G10b). Sozial engagiert haben sich im Schuljahr 2018/19 im Rahmen des Service-Learning-Kurses Adrian Basina, Justin Fleischer, Gesine Rudolph und Kilian Rupp (alle R10a), Kerem Dilek, Leon Estenfelder, Natasa Grabovac, Eliza Muzlijaj und Florentina Nimanaj (alle R10b) sowie Olivia Müller und Richard Mundt (alle R10c).

Für den besten Hauptschulabschluss mit einem Notendurchschnitt von 1,8 wurde Chahd Abdel Hadi (H9a) ausgezeichnet. Den besten Realschulabschluss erreichte Jan Bruns (R10b) mit einem Notendurchschnitt von 1,2. Im Gymnasialzweig wurde Benjamin Ziemann mit einem Notendurchschnitt von 1,1 ausgezeichnet.

Im Rahmen der Abschlussfeier wurde zum ersten Mal das Certificate of Attendance, das Zertifikat für die Teilnahme an den Modulen des Bilingualen Unterrichts, an Armina Demoska, Eric Langen, Fabian Mannberger, Nils Puschkasch, Rico Steiner und Benjamin Ziemann (alle Klasse G10a) verliehen. Seit dem Jahrgang 7 hatten die Zehntklässler durchgängig am bilingualen Unterricht teilgenommen. Mit dem Zertifikat haben sie nun die Voraussetzung erworben, das Hessische Internationale Abitur abzulegen.

Bevor dann die Abschlussfeier mit der Übergabe der Abgangszeugnisse endete, kündigte sich der musikalisch-tänzerische Beitrag der ELCIN Nkurenkuru High School, der Partnerschule aus dem Norden Namibias, an, von der gerade eine 31-köpfige Schüler- und Lehrergruppe zu Besuch an der Heinrich-Heine-Schule ist. Für ihren traditionellen namibischen Tanz ernteten die weithergereisten Gäste tosenden Beifall der Feiergemeinde.